Weiterbildungskurs Klinische und Pflegeethik

Thema

Die fortschreitende Entwicklung in vielen Bereichen der Medizin wirft zunehmend Probleme und Fragen in Bezug auf die ethische Dimensionen medizinischen Handelns auf: Welche Rolle dürfen infrastrukturelle oder finanzielle Faktoren bei Therapieentscheidungen spielen? Wie soll mit den Vorstellungen nicht-einwilligungsfähiger Patienten bezüglich ihrer Behandlung umgegangen werden, wie sie in Patientenverfügungen niedergelegt sind? Welches Gewicht darf Stellvertretern in solchen Fällen beigemessen werden? Wie kann bei einer Lebendorganspende die Freiwilligkeit überprüft werden?
Beschäftigte im Gesundheitswesen werden in ihrem beruflichen Alltag mit diesen und einer Reihe ähnlicher Fragen ständig konfrontiert und müssen sich den daraus erwachsenden moralischen Konflikten zwangsläufig stellen. Klinische und Pflegeethik zielt wesentlich darauf, diese Konflikte explizit zu machen und ethische Reflexion als selbstverständlichen Teil des medizinischen Berufsalltags zu etablieren – sei es auf der Station, im Labor, in der Arztpraxis oder im Bereich des Gesundheitsmanagements.

Zielpublikum

Dieser Weiterbildungskurs richtet sich an Personen, die im Gesundheitswesen tätig sind und ihr praktisches Wissen um ethische Dilemmata reflektieren und erweitern wollen.

Termine und Ort

31. Oktober - 3. November 2018, jeweils 9:00-18:00 Uhr

Zentrum für Weiterbildung
Universität Zürich, Schaffhauserstrasse 228, CH-8057 Zürich

Inhalte

  • Einführung in die Ethik
  • Überblick über die Klinische Ethik und die Pflegeethik
  • Reproduktionsmedizin
  • Organspende
  • Palliative Care und Demenz
  • Klinisches Ethikmodell
  • Care Ethics
  • Narrative Ethik und Kasuistik
  • Prinzipienethik

Dozierende

Hubert Kössler, Prof. Dr. med. Dipl. Soz. Tanja Krones, Dr. Regula Ott, Dr. Settimio Monteverde, PD Dr. Rouven Porz, Dr. Ivo Wallimann-Helmer, u.a.

Anmeldung bis 30. September 2018

  • Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung via E-Mail. Die Rechnung wird Ihnen auf dem Postweg zugestellt. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage.
  • Eine schriftliche Abmeldung (via E-Mail) ohne Kostenfolgen ist bis zum Anmeldeschluss möglich. Bei einer späteren Abmeldung wird die Kursgebühr nur rückerstattet, wenn der Kursplatz wieder belegt werden kann. Zudem wird eine Verwaltungsgebühr von CHF 100.- in Rechnung gestellt.